QV- Repetitionskurse

Die Repetitionskurse sind Jahreskurse und dauern zwei Semester. In diesen Kursen bereiten sich Repetenten gezielt auf die Wiederholung der Abschlussprüfung vor und erarbeiten gleichzeitig zwei neue Semesterzeugnisnoten, welche zusammengezählt die neue Erfahrungsnote bilden. Voraussetzung dazu ist ein regelmässiger Kursbesuch und das Erbringen der im Kurs vorgegebenen Anzahl Prüfungsnoten.



Daten und Fakten QV- Repetitionskurse

Allgemeine Bedingungen zu den Repetitionskursen

  • Kursdauer
    Die Repetitionskurse beginnen in der ersten Woche nach den Sommerferien und dauern bis zur Abschlussprüfung. Der Unterricht wird in Doppellektionen gehalten und richtet sich nach der Semestereinteilung und Ferienplanung der KV Zürich Business School Grundbildung.
     
  • Kursgeld
    Die Kurse sind kostenlos, sofern Sie während der Ausbildung die KV Zürich Business School oder eine andere Berufsschule im Kanton Zürich besucht haben. Wenn Sie sich für einen Repetitionskurs angemeldet haben, ist der regelmässige Besuch obligatorisch. Es gilt das aktuelle Disziplinarreglement.
     
  • Anmeldung
    Die Anmeldung kann nur online erfolgen und ist definitiv. Die Anmeldung zu einem Repetitionskurs ist nicht zugleich eine Anmeldung zur Abschlussprüfung. Diese muss separat erfolgen.
    Anmeldeschluss für das Qualifikationsverfahren 2019 ist der 30. September 2018.

    Die Repetitionskurse 2018/19 sind ab dem 21. Juni 2018 auf unserer Webseite ausgeschrieben und von

    Donnerstag, 12. Juli 2018 bis Mittwoch, 15. August 2018 buchbar.

  • Abmeldung
    Bei einer Kursabmeldung nach Beginn der Repetitionskurse wird eine Abmeldegebühr von CHF 50.– erhoben. Es erfolgt keine automatische Abmeldung von der Abschlussprüfung (QV). Diese muss separat erfolgen.

  • Absenzen
    Die Teilnehmenden sind verpflichtet, den Kurs regelmässig zu besuchen. Das Fernbleiben von Unterrichtlektionen (unentschuldigt und entschuldigt) sowie das Zuspätkommen und das vorzeitige Verlassen des Unterrichts gelten als Absenz. Als Entschuldigungsgründe werden nur die in §4 des Disziplinarreglements Berufsbildung vom 5. März 2015 der KV Zürich Business School aufgeführten Punkte akzeptiert. Absenzen wegen Krankheit oder Unfall gelten nur dann als entschuldigt, wenn ein Arztzeugnis vorgewiesen wird.
     
  • Ausschluss
    Bei einer Präsenzzeit von weniger als 80% oder nach der dritten unentschuldigten Absenz werden die Kursteilnehmer schriftlich gemahnt und bei einer wiederholten Absenz kostenpflichtig (CHF 100.–) vom Kurs ausgeschlossen.
     
  • Erfahrungsnoten

    B- und E-Profil


    Bei einer Wiederholung der Abschlussprüfung ohne erneuten Besuch einer Berufsfachschule zählen die alten Erfahrungsnoten. Durch den erneuten Berufsfachschulbesuch in einem Repetitionskurs erarbeiten sich die Repetenten eine neue Erfahrungsnote, welche alle alten ersetzt.

    Voraussetzung für die Erarbeitung einer neuen Erfahrungsnote ist ein regelmässiger Kursbesuch und das Erbringen der geforderten Anzahl Prüfungsnoten.

    Auf schriftlichen Antrag an die Fachstelle Qualifikationsverfahren (FSQV) beim Mittelschul- und Berufsbildungsamt Zürich (qv@mba.zh.ch) bis am 5. Oktober 2018 kann die Schule besucht werden, ohne dass neue Erfahrungsnoten gebildet werden. Es liegt in der Verantwortung des Repetenten, das QV Sekretariat über den Entscheid der FSQV zu informieren.

    Zu beachten gilt aber, dass der Entscheid, keine neuen Erfahrungsnoten bilden zu wollen, später nicht mehr geändert werden kann.

    Berufsmaturität

    Im Unterschied zum B- und E-Profil zählen für die Wiederholung der Berufsmaturitätsprüfung keine alten Erfahrungsnoten aus der ersten Abschlussprüfung. Einzig durch den erneuten Berufsfachschulbesuch in einem Repetitionskurs kann (unter den gleichen Bedingungen wie im B- und E-Profil) eine neue Erfahrungsnote erarbeitet werden. Andernfalls treten BM-Repetenten ohne Erfahrungsnote zur Repetitionsprüfung an.